GeoCaching

Geocaching ist eine moderne Form einer Schatzsuche bzw. Schnitzeljagd. Ausgestattet mit einem Global Positioning System (GPS)-Empfänger und den Koordinaten eines „Schatzes“ aus dem Internet kann man die Schätze finden, die jemand anderes an ungewöhnlichen Plätzen versteckt hat. Es gibt viele verschiedene Motivationen beid der Herangehensweise im GeoCaching. Viele geniessen es eine Wanderung in der Natur mit dem Loggen relativ einfacher GeoCaches zu verbinden. Dass man indessen auch an ungewöhliche Orte gelangt, welche man ohne dieses Hobby niemals zu Gesicht bekommen würde, ist ein wesentlicher Begleitumstand dabei. Anderen wiederum können die Caches nicht schwer genug sein, sei es nun in Form schwer erreichbarer Logbücher aufgrund komplizierter Mechanismen am Versteck oder schwer erreichbarer Dosen in der Natur, welche z.B. tauchend oder kletternd zu absolvieren sind.

Arten des GeoCaching

Es gibt verschiedene Formen von GeoCaches. Die gängigsten sind die ganz normalen „Tradis“, also traditionelle Caches, von welchen die koordinaten der Dose mit dem begehrten Logbuch bekannt ist. Dann gibt es Rätselcaches, bei denen erst durch das Lösen eines oder mehrerer Rätsel die Koordinate ermittelt wird. Auch so genannte „Bonus“-Caches sind Rätsel- bzw. Mystery-Caches. Hier jedoch werden beim Loggen anderer GeoCaches erworbene Bonuszahlen zum Ermitteln der Final-Koordinate genutzt.

Die dritte große GeoCaching-Art sind Multicaches. Die Beschreibung des Caches führt den GeoCacher an eine Startkoordinate von der er über verschiedene Etappen zum Final gelangt. Weitere GeoCache-Arten sind Event-Caches (Treffen von GeoCachern), CITOs (Aufräumaktionen), Letterboxen, Virtuelle Caches, Whereigo…

GeoCoins

Bislang haben wir uns keine eigenen Coins zugelegt. Auch beabsichtigen wir nicht uns eine Sammlung davon zuzulegen.

Aber einer ziemlich coolen Idee folgend, entsteht demnächst hier eine Liste mit allen Coins, die uns bislang begegnet sind.

  • Zuletzt geändert: 2018/04/09 14:45
  • von ewusch