Bayerischer Krautbraten

  • 1 Kopf Weißkohl(ca. 1 kg)
  • 1 Zwiebel
  • 1 TL Kümme
  • l60 g Schweineschmalz
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Brötchen
  • 350 g Rinderhack
  • 2 Eier
  • 2 EL gehackte Petersilie
  • 100 g magere durchwachsene Speckscheiben
  1. Die schlechten äußeren Blätter von dem Weißkohl entfernen, den Strunk herausschneiden und den Kohlkopf etwa 15 min in kochendes Salzwasser legen.
  2. Die äußeren großen Blätter vorsichtig lösen und beiseite legen. Den restlichen Kohl klein schneiden. Zwiebel abziehen und würfeln, Kümmel zerdrücken, Schweineschmalz in einem Topf zerlassen. Zwiebel, Kümmel und Kohlstreifen darin fast gar schmoren, mit Salz und Pfeffer würzen und etwas abkühlen lassen.
  3. Brötchen in Wasser einweichen. Mit einem Teil der zurückgelassenen Weißkohlblätter einen gefetteten, feuerfesten Topf oder eine längliche, gefettete Auflaufform auslegen.
  4. Das Gehackte mit Eiern, dem gut ausgedrückten Brötchen, Petersilie und dem geschmorten Kohl vermengen und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Fleischmasse auf die Kohlblätter füllen, die zurückgelassnen Blätter darüber legen, fest andrücken (evtl. zusammenbinden)und mit den Speckscheiben belegen. Die Form auf den Rost in den Backofen schieben.

Dazu passen: Salzkartoffeln + Tomatensauce

  1. Dazu 2 Zwiebeln abziehen, würfeln und in 2 Esslöffeln heißem Speiseöl andünsten. 1 Dose (800 g) geschälte Tomaten dazugeben und alles etwa 15 min bei schwacher Hitze köcheln lassen. Die Soße mit etwas Tomatenmark, Salz und Pfeffer abschmecken und pürieren.
  2. Evtl. etwas Schmand unterrühren.

Zubereitungszeit: 30 Minuten

  • kochen/bayerischer_krautbraten.txt
  • Zuletzt geändert: 2019/01/03 08:50
  • von ewusch