Rheinischer Sauerbraten

  • 1 große Zwiebel
  • 1 kleines Stück Sellerieknolle
  • 1 kleine Möhre
  • 300 ml Wasser
  • 150 ml Rotweinessig
  • 2 Pfefferkörner
  • 2 getrocknete Wacholderbeeren
  • 2 Gewürznelken
  • 1 Lorbeerblatt
  • 200 g mageres Rindfleisch
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • 1/2 TL Butterschmalz
  • 2 EL Rosinen
  • 2 Kartoffelknödel im Kochbeutel
  • 10 g brauner Lebkuchen
  • 1/2 TL Rübensirup
  • 1 TL Mandelstifte
  1. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Den Sellerie und die Möhre schälen, waschen und fein würfeln. Eine Marinade aus Wasser, Essig, Zwiebeln, Sellerie und Möhren sowie den Gewürzen herstellen, aufkochen und abkühlen lassen.
  2. Das Fleisch waschen, trockentupfen, in eine Schüssel legen, mit der Marinade übergießen und zugedeckt für 24 Stunden kühl stellen, dabei ab und zu wenden.
  3. Die Marinade durch ein Sieb abgießen und auffangen. Das Gemüse abtropfen lassen und beiseite stellen. Das Fleisch abtrocknen, mit Salz und Pfeffer einreiben. Das Butterschmalz erhitzen und das Fleisch ringsum gut anbraten.
  4. Inzwischen die Hälfte der abgegossenen Marinade in einem Topf erhitzen. Das gut abgetropfte Gemüse kurz zu dem Fleisch geben und mit anbraten. Mit der heißen Marinade angießen und zugedeckt ca. 30 Minuten bei mittlerer Hitze schmoren.
  5. Die Rosinen in etwas Wasser ca. 10 Minuten einweichen. Die Knödel in reichlich Salzwasser nach Packungsanweisung garen.
  6. Den Braten herausnehmen und warm halten. Den Bratenfond mit der restlichen Marinade zu einer Sauce loskochen.
  7. Die Lebkuchen fein zerkrümeln und mit dem Sirup in die Sauce rühren. Die Sauce aufkochen und etwa 10 Minuten bei kleiner Hitze eindicken lassen, dann durch ein Sieb passieren. Die abgetropften Rosinen und Mandelstifte zu der Sauce geben, nochmals 5 Minuten köcheln lassen und eventuell salzen.
  8. Den Sauerbraten in Scheiben schneiden und auf einer Platte anrichten. Einen Teil der Sauce darüber gießen. Den Rest der Sauce und die Knödel getrennt dazu reichen.

Reichen Sie dazu Apfelmus. Da die Zubereitung von Sauerbraten ziemlich zeitaufwendig ist, empfiehlt es sich, eine größere Portion davon zuzubereiten und einzufrieren.

  • kochen/rheinischer_sauerbraten.txt
  • Zuletzt geändert: 2019/01/02 21:58
  • von ewusch